Für viele ist das Reisen das schönste Hobby der Welt. Für andere zählen die Flugmeilen zum täglichen Arbeitsalltag. Aber: egal, welcher Gruppe ihr zugehört, meistens vereint beide Gruppen die Bewunderung des Mysteriums „Airport Lounge“. Nicht selten träumt man als „Normalo“ nämlich davon irgendwann, wenn First-Class-Flüge kein Problem mehr für den eigenen Geldbeutel sind, in diesen Lounges zu verweilen. Was viele nicht wissen: heute benötigt ihr keine teuren Tickets mehr, um diese Lounges nutzen zu dürfen! Wie auch ihr in die Airport Lounge bei eurer nächsten Reise kommt, verraten wir euch in diesem Beitrag!

Was ist eine Airport Lounge eigentlich? – Der Ort, den „Normalos“ nur selten sehen!

Nicht jeder, der bereits an einem Flughafen war, weiß automatisch auch, was eine Airport Lounge ist – oder gar, wie diese aussieht! Schließlich stellen Airport Lounges exklusive Orte dar, in die sich eben nicht jeder zurückziehen kann. So unterscheiden sich die Airport Lounges allerdings nicht nur in ihren Bedingungen, die für den Zutritt benötigt werden, sondern außerdem auch in ihrer Ausstattung. Wer bereits schon mal in den Geschmack einer exklusiven Airport Lounge gekommen ist, der weiß, hier macht das Warten richtig Spaß! Luxuriöse Ausstattung, gutes Essen und natürlich kühle Getränke! Ein durchaus erstrebenswerter Ort, wenn man an die Wartehallen der meisten Flughäfen denkt!

Wege, mit denen auch ihr bald in der Airport Lounge platznehmen könnt!

Das schöne ist: eine Airport Lounge ist – sofern man sich vorab ein wenig informiert – nicht mehr nur für die zugänglich, die Business- oder gar First-Class fliegen. Mittlerweile gibt es nämlich mehrere Wege, über die auch ihr in den Lounges der jeweiligen Flughäfen entspannt auf euren Flug warten könnt. Vor allem für diejenigen, die nicht wirklich oft fliegen, klingt dies zum Teil extrem außergewöhnlich. Schließlich kennen die meisten entsprechende Airport Lounges nur im Zusammenhang mit Filmen, in denen es um die „Superreichen“ geht!

Stand 2019 ist es aber so, dass auch die „Normalos“ unter uns problemlos Zugang zu einer Airport Lounge bekommen können. Ihr müsst nur wissen „wie“!

Der einfachste Weg führt über die sog. „Pay-per-Use“ Lounges

Der erste und mit Sicherheit einfachste Weg, ist der über die sog. „Pay-per-Use“ Lounges. Der Name ist hierbei Programm! Sofern ihr die Airport Lounge nutzen möchtet, müsst ihr vorab, eine entsprechende Summe zahlen, die im Regelfall irgendwo zwischen 25-50 € liegt. Ein durchaus toller Preis, wenn man an die herkömmliche „Warterei“ in den oftmals überfüllten Flughallen denkt!

Der Haken an der Sache: nicht an jedem Flughafen gibt es entsprechende Airport Lounges, die ihr für eine Einmalzahlung benutzen könnt. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Anzahl solcher Lounges in den nächsten Jahren, genauso wie günstige Parkplätze an Flughäfen, exponentiell zunehmen wird. Tolle Aussicht also und vor allem für diejenigen, die nicht so oft fliegen ein super Weg, um in diesen exklusiven Lounges die Zeit vor dem Abflug zu überbrücken – ohne dabei Mitglied in einem Programm oder gar der Besitzer einer bestimmten Kreditkarte zu sein!

Auch Tageskarten können euch Zugang zu einer Airport Lounge gewähren

Ihr habt gerade einen Flug gebucht, bei dem euer Layover mehr als 3 Stunden beträgt? Dann habt ihr vor Ort einiges an Zeit „totzuschlagen“! Informiert euch in diesem Zusammenhang vorab, ob es entsprechende Tageskarten für die jeweilige Airport Lounge, an eurem „Umsteigflughafen“ gibt. Gerade für geschäftstätige Leute, die die Wartezeit gerne produktiv nutzen möchten, sind solche Tageskarten wahrhaftig Gold wert, da sie sich in der Zeit an einen ruhigen, stilvoll eingerichteten Ort zurückziehen können. Und dabei noch was feines essen und trinken können!

Mitglied eines „Lounge-Programms“ werden – für Vielflieger oft die beste Variante

Als Vielflieger, die wöchentlich mehrmals in der Luft und an entsprechenden Flughäfen unterwegs ist, sind Airport Lounges nicht nur eine nette Option, sondern oftmals von elementarer Bedeutung, wenn es um einen geregelten Arbeitstag geht. Denn: obwohl man in der Luft mit Sicherheit so einige Sorgen vergessen kann, wartet auf einen mit Sicherheit immer die Arbeit! Diese in einer gepflegten Airport Lounge – und nicht mit dem Laptop auf dem eigenen Reisekoffer – zu erledigen, ist im Regelfall die bessere Variante. Informiert euch vorab über die entsprechenden Programme, die es in diesem Zusammenhang gibt. Informiert euch vorab darüber, ausgehend von euren regelmäßigen Reiserouten, in wie viele Airport Lounges ihr mit dem entsprechenden Programm reinkommt. Je mehr Lounges das sind, desto besser ist es für euch und desto eher ist das jeweilige Programm das richtige für euch!

Die richtige Kreditkarte finden – der Schlüssel zur Airport Lounge!

Wer sagt, dass mit der eigenen Kreditkarte nur negative Gedanken assoziiert werden müssen? Denn was auf der eigenen Seite durchaus hohe Zinsen bedeuten mag, bedeutet auf der anderen Seite im Bestfall, dass ihr die sagenumwobenen Airport Lounges nutzen dürft – nämlich oftmals kostenlos! Wer jetzt hastig zu seinem Geldbeutel greift, muss allerdings enttäuscht werden. Diese speziellen Angebote beziehen sich nämlich nur auf die ganz speziellen, „Elite“ Kreditkarten, die von den jeweiligen Gesellschaften angeboten werden. Habt ihr eine jener, seid ihr im Glück. Und wenn nicht, könnt ihr euch immer noch überlegen eine dieser Kreditkarten anzuschaffen. Wenn schon teure Kreditkarte, dann immerhin eine, mit der ihr in den Geschmack der exklusiven Airport Lounges kommt!

Datenschutz-Center

Allgemein

Allgemeine Cookies zur Wahrung grundlegender Funktionen dieser Website.

gdpr
_ga,_gid,_gat